US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung

US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung, Details wollten wir unter der Überschrift US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung finden Sie in unserem Artikel..

US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung

US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung© Reuters. US-Finanzministerium: Erneute Andeutung zu Stablecoin-Regulierung

Das US-Finanzministerium machte am 17. Dezember erneut Andeutungen im Zusammenhang mit neuen Gesetzen für Stablecoins. Nellie Liang, die Unterstaatssekretärin des Finanzministeriums für inländische Finanzen, heizte weitere Spekulationen um eine Stablecoin-Regulierung an, weil sie über das “potenziell große Risiko” für Investoren bei der Verwendung von Stablecoins sprach.

Nach dem Bericht des Aufsichtsrates für Finanzstabilität vom November 2021 über Stablecoins erklärte sie: “Wenn der Kongress keine Gesetze erlässt, werden die Regulierungsbehörden versuchen, die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel und Wege zu nutzen.”

Das Finanzministerium hat nur begrenzte Befugnisse, da eine weitreichende Stablecoin-Regulierung ohne die Unterstützung einer vom Kongress beauftragten Behörde nicht möglich ist. “Sie können ein wenig hier und ein wenig dort tun, aber wenn diese für Kryptovermögenswerte grundlegend sind und diese nicht stabil sind, könnte das ein großes Risiko darstellen”, so Liang über die Befugnisse der Regulierungsbehörden.

Lesen Sie weiter auf Cointelegraph

Bir cevap yazın