Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block

Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block, Details wollten wir unter der Überschrift Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block finden Sie in unserem Artikel..

Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block

Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block© Reuters. Unwahrscheinlich ist noch untertrieben: Zweiter Miner löst alleine Block

Mit außergewöhnlich viel Glück konnten zwei Miner aus dem Solo CK Mining Pool aller Wahrscheinlichkeit zum Trotz in derselben Woche jeweils einen neuen Block auf der Bitcoin-Blockchain hinzufügen.

Am Montag löste ein kleiner Miner einen Block mit einer bescheidenen Hashrate von 126 Terahashes pro Sekunde (TH/s). Der Bitcoin (BTC)-Mining-Experte und Mitglied des Bitcoin Mining Council Hass McCook sagte damals gegenüber Cointelegraph, die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert, liege bei 1:1.400.000.

Doch laut einem Tweet vom Solo-Administrator Con Kolivas am Donnerstag konnte ein weiterer Miner aus demselben Pool einen Block mit einer Kapazität von nur 116 TH/s und damit sogar weniger Hashrate als der erste Miner lösen. Das sind wahrscheinlich nur ein bis drei Mining-Geräte, je nachdem, welche Ausrüstung verwendet wird.

Lesen Sie weiter auf Cointelegraph

Bir cevap yazın