Das Logo des staatlichen russischen TV-Senders "Russia Today"

Putin-Sender RT DE sorgt für Zoff: Russland droht Youtube mit Blockade – Konsequenzen auch für ARD und ZDF?, Details wollten wir unter der Überschrift Putin-Sender RT DE sorgt für Zoff: Russland droht Youtube mit Blockade – Konsequenzen auch für ARD und ZDF? für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel Putin-Sender RT DE sorgt für Zoff: Russland droht Youtube mit Blockade – Konsequenzen auch für ARD und ZDF? finden Sie in unserem Artikel..

Putin-Sender RT DE sorgt für Zoff: Russland droht Youtube mit Blockade – Konsequenzen auch für ARD und ZDF?


  • Florian Naumann

    VonFlorian Naumann
    schließen

Wegen Corona-Desinformationen hat Youtube den Putin-Kanal RT DE gelöscht. Nun droht Russland – Youtube, aber auch Deutschland. Von einem „Medienkrieg“ ist die Rede.

Moskau – Ein Streit um das deutschsprachige Angebot des russischen Senders RT (früher: Russia Today) könnte jetzt sehr hohe Wellen schlagen: Nach der Sperrung der deutschsprachigen Kanäle durch Youtube drohen Russlands* Behörden mit Vergeltung – für Youtube und für Deutschland.

Russland und RT DE: Streit um Desinformation in Corona-Berichten – Behörde droht Youtube mit Blockade

Die russische Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor erklärte am Mittwoch, in einem solchen Fall könnten „Maßnahmen zur vollständigen oder teilweisen Beschränkung“ gegen die Plattform getroffen werden. Einfacher formuliert: Russland droht mit der Blockierung von Youtube innerhalb seiner Grenzen.

Youtube – das zum Netzgiganten Google gehört – hatte RT DE am Dienstag verbannt, nachdem es ein Upload-Verbot umgegangen hatte. Stein des Anstoßes war laut einem Bericht der Webseite heise.de wiederholte Berichterstattung zur Corona-Pandemie, die als Desinformation gewertet wurde. Einen von Youtube geblockten Inhalt lud RT dann einfach auf einem anderen Kanal hoch.

ARD und ZDF nun in Putins Fokus? RT-Chefredakteurin fordert Konsequenzen für deutsche Sender

Roskomnadsor hatte am Dienstag nicht nur Youtube ins Auge gefasst. RT-Chefredakteurin Margarita Simonyan schrieb in einem Tweet von einem „echten Medienkrieg, den der Staat Deutschland dem Staat Russland erklärt“. Sie forderte den Kreml dazu auf, die Deutsche Welle und andere deutsche Medien in Russland zu verbieten sowie Büros von ARD und ZDF zu schließen.

Simonyan berief sich bei ihrer Darstellung auch darauf, dass Luxemburg RT DE zuvor eine Sendelizenz verweigert habe*. Die luxemburgische Seite hatte ihre Entscheidung mit der fehlenden Zuständigkeit begründet.

RT gilt als verlängerter Arm des Kremls und dessen wichtigstes Instrument im Kampf um die öffentliche Meinung. In den Texten soll die russische Sichtweise auf weltpolitische Themen genannt und der „aggressiven Propaganda“ des Westens entgegengewirkt werden. Der zentrale Vorwurf des Westens gegen RT lautet, der Online-Sender verbreite im Auftrag des russischen Staates Verschwörungstheorien und Desinformationen. (fn/AFP) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Bir cevap yazın