Im Kanzlerranking liegt Olaf Scholz aktuell deutlich vor Armin Laschet und Annalena Baerbock.

Bundestagswahl 2021: Union verliert weiter – Wird Scholz am Ende doch Kanzler?, Details wollten wir unter der Überschrift Bundestagswahl 2021: Union verliert weiter – Wird Scholz am Ende doch Kanzler? für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel Bundestagswahl 2021: Union verliert weiter – Wird Scholz am Ende doch Kanzler? finden Sie in unserem Artikel..

Bundestagswahl 2021: Union verliert weiter – Wird Scholz am Ende doch Kanzler?


  • Sarah Neumeyer

    VonSarah Neumeyer
    schließen

Union und Grüne kämpfen vor der Bundestagswahl im September mit sinkenden oder stagnierenden Umfragewerten. Im Kanzlerranking kann Olaf Scholz deutlich zulegen.

Berlin – In einer neuen Umfrage zur Bundestagswahl 2021 büßt die Union erneut an Zustimmung ein. Laut der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa liegt die CDU/CSU aktuell bei 26 Prozent und somit einen Prozentpunkt unter dem Ergebnis eine Woche zuvor.

Gewinner der Umfrage ist die SPD: Im Vergleich zur Vorwoche legt die Partei einen Prozentpunkt zu und liegt mit 18 Prozent jetzt gleichauf mit den Grünen. Für den Kanzlerkandidaten der SPD sehen die Umfragewerte noch besser aus. Im Vergleich mit Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock (Grüne) liegt Olaf Scholz in der Beliebtheit mittlerweile deutlich vorn. Den Bundesfinanzminister würden, falls dies möglich wäre, in einer Direktwahl 27 Prozent zum Kanzler wählen, so das Ergebnis der Befragung im Auftrag der Bild am Sonntag. In der Vorwoche waren es noch 22 Prozent.

Im Kanzlerranking liegt Olaf Scholz aktuell deutlich vor Armin Laschet und Annalena Baerbock.

+

Im Kanzlerranking liegt Olaf Scholz aktuell deutlich vor Armin Laschet und Annalena Baerbock.

Die Grünen können den Wert der Vorwoche halten und liegen aktuell bei 18 Prozent, so das Ergebnis der Insa-Umfrage. Die FDP verliert einen Punkt auf 12 Prozent. Die AfD bleibt bei 11 Prozent, die Linke gewinnt einen Punkt und liegt damit bei 7 Prozent. Mit den aktuellen Umfragewerten wäre eine Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen möglich. Da die SPD und die Grünen gleichauf liegen, hat auch Olaf Scholz plötzlich wieder Chancen, Kanzler zu werden.

Erneut Umfrage-Klatsche für Laschet – Nur 14 Prozent würden sich für ihn entscheiden

Für Annalena Baerbock und Armin Laschet sieht es zudem in den Umfragen aktuell eher schlecht aus. In einer Direktwahl würden sich nur 14 Prozent (+1) für den CDU-Vorsitzenden entscheiden. Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock käme wie in der Vorwoche auf 13 Prozent. Zu Beginn des Wahlkampfes hatte Baerbock in der Umfrage mit 26 Prozent deutlich vor Laschet und Scholz gelegen.

CDU/CSU 26 %
SPD 18 %
Grüne 18 %
FDP 12 %
Die Linke 7 %t
AfD 11 %
Sonstige 8 %
Quelle: Insa

Eine Forsa-Umfrage zur Bundestagswahl sieht Laschet sogar an letzter Stelle hinter Scholz und Baerbock. Während Olaf Scholz auch laut der Forsa-Umfrage mit 21 Prozent vorne liegt, kommt Annalena Baerbock auf 18 Prozent, Armin Laschet hingegen lediglich auf 15 Prozent. Der CDU-Kanzlerkandidat stand zuletzt vor allem wegen seines Krisenmanagements in den Hochwassergebieten* in der Kritik.

Bundestagswahl 2021: Grüne und SPD mit 18 Prozent gleichauf

36 Prozent gaben der Befragten gaben in der Insa-Umfrage an, in einer Direktwahl keinen der drei Kanzlerkandidaten wählen zu wollen. Der Kanzler oder die Kanzlerin werden in Deutschland nicht direkt gewählt, die Umfragewerte der Kanzlerkandidaten können jedoch das Ergebnis der Bundestagswahl beeinflussen.

Wahlumfragen sind generell mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. Grundsätzlich spiegeln Umfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. (sne/dpa)

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Bir cevap yazın